ZBI Häuserzeile

Die ZBI als Kompetenzzentrum für das Wohnimmobiliengeschäft

Im September 2020 hat Union Investment ihren Anteil an der ZBI Gruppe von bislang 49,9 Prozent auf 94,9 Prozent erhöht. Dr. Daniel Günnewig von Union Investment und Jörg Kotzenbauer von der ZBI berichten über die strategische Entscheidung bis zur Integration.

Diesen Beitrag teilen:


Herr Kotzenbauer, wie kam es vor vier Jahren zur Partnerschaft zwischen Union Investment und der ZBI?

Jörg Kotzenbauer: Immobilien sind und bleiben eine stark gefragte Anlageklasse. Insbesondere Wohnimmobilien weisen ein gutes Rendite-Risikoprofil bei geringer Volatilität auf. Die ZBI Gruppe ist eine der führenden Spezialisten für deutsche Wohnimmobilien und konzipiert seit 2002 erfolgreich Wohnimmobilienfonds für private und institutionelle Anleger. Als Union Investment das Angebot zur Beteiligung an der ZBI bekommen hat, war das ein wichtiger Schritt, um im Immobilien Asset Management weiter nach vorn zu kommen.

Für die ZBI ist die Partnerschaft mit Union Investment wichtig, um ihre Zukunftssicherheit zu erhalten. Aus Altersgründen musste eine Nachfolgeregelung für den bisherigen Firmengründer der ZBI Gruppe, Peter Groner, gefunden werden.

„Als Union Investment das Angebot zur Beteiligung an der ZBI bekommen hat, war das ein wichtiger Schritt, um im Immobilien Asset Management weiter nach vorn zu kommen. Für die ZBI ist die Partnerschaft mit Union Investment wichtig, um ihre Zukunftssicherheit zu erhalten.“

Jörg Kotzenbauer

CEO der ZBI Gruppe

Herr Dr. Günnewig, welche strategische Bedeutung hat der Einstieg in das Thema Wohnen für Union Investment?

Günnewig: Unsere Aufgabe ist es, das Asset Management innerhalb der genossenschaftlichen Finanzgruppe kontinuierlich weiter zu entwickeln. Dabei ist die ZBI unser Kompetenzzentrum für das Wohnimmobiliengeschäft. Die Zusammenarbeit ist von Beginn an von großem Erfolg gekrönt. Union Investment konnte ihren ersten offenen Wohnimmobilienfonds anbieten. Mit dem Wohnimmobilienfonds UniImmo: Wohnen ZBI ist der Einstieg in den genossenschaftlichen Vertrieb von offenen Publikumsfonds sehr schnell und mehr als eindrucksvoll gelungen. Zusammen mit dem Angebot an Wohnimmobilien-Spezialfonds für institutionelle Anleger weist die ZBI Gruppe Assets under Management in beeindruckender Höhe von circa 6,5 Milliarden Euro auf, Stand Jahresende 2020. Die Partnerschaft mit der ZBI bietet uns also ausgezeichnete Wachstumschancen.

Die Übernahme der weiteren 45 Prozent im September letzten Jahres kam schneller als geplant. Wie kam es dazu?

Kotzenbauer: Bereits zum Start der Zusammenarbeit zwischen der ZBI und Union Investment im Jahr 2017 war eine Mehrheitsübernahme fest vorgesehen. Dass diese vorgezogen wurde, lag daran, dass die ZBI aus ihren Strukturen herauswächst und Zukunftsentscheidungen über notwendige Investitionen anstanden. Da hat es nur Sinn gemacht, dass diese bereits vom zukünftigen Eigentümer getroffen werden.

Günnewig: Mit der vorzeitigen Übernahme von Anteilen wurde die Zusammenarbeit zwischen der ZBI und Union Investment intensiviert. Gemeinsam können wir nun zügiger unsere starke Position im deutschen Wohnimmobiliensektor festigen und weiter ausbauen.

„Mit der vorzeitigen Übernahme von Anteilen wurde die Zusammenarbeit zwischen der ZBI und Union Investment intensiviert. Gemeinsam können wir nun zügiger unsere starke Position im deutschen Wohnimmobiliensektor festigen und weiter ausbauen.“

Dr. Daniel Günnewig 

Bereichsleiter Konzernstrategie, -steuerung und Nachhaltigkeit bei Union Investment

Wie verläuft die Integration der ZBI?

Günnewig: Wir haben unmittelbar nach Unterzeichnung der Verträge mit der Ausarbeitung und Umsetzung der Mindestlieferfähigkeit begonnen. Als Teil der DZ Bank Gruppe muss auch die ZBI die notwendigen aufsichtsrechtlichen und bilanziellen Anforderungen einer systemrelevanten Bank erfüllen. Das haben wir dank pragmatischer Lösungsansätze fristgemäß geschafft.

Welche Ziele haben Sie beide für die ZBI und wie möchten Sie diese erreichen?

Kotzenbauer: Wir arbeiten an der Weiterentwicklung der ZBI. Zunächst geht es in einer Bestandsaufaufnahme darum, aktuelle Druckpunkte zu identifizieren und anzugehen, sowie Klarheit über die Ausgangslage bei insgesamt 40 Arbeitspaketen zu erhalten. Auf dieser Basis schmieden wir das neue Zukunftsbild der ZBI Gruppe.

Günnewig: Gemeinsam wollen wir die Erfolgsgeschichte weiter fortschreiben und die ZBI Gruppe zu einem führenden Bestandshalter und einer leistungsfähigen Wohnimmobilienfondsgesellschaft entwickeln – mit vielversprechenden Produktangeboten für private und institutionelle Anleger. Außerdem möchten wir die über 800 Mitarbeitenden der ZBI an den 36 Standorten für die „neue“ Welt als Teil der Union Investment Familie begeistern und gewinnen.

Vielen Dank für das Gespräch.

Die Geschichte der Partnerschaft von Union Investment und der ZBI

  • September 2020

    Union Investment erhöht den Anteil an der ZBI Partnerschafts-Holding GmbH um weitere 45 Prozent auf 94,9 Prozent

  • April 2019

    Akquisition der BGP Gruppe mit 16.000 Wohneinheiten

  • April 2018

    Auflage des ZBI Union Wohnen Plus für institutionelle Anleger

  • Juli 2017

    Auflage des UniImmo: Wohnen ZBI, dem größten offenen Wohnimmobilienfonds, der je in Deutschland aufgelegt wurde

  • März 2017

    Union Investment erwirbt 49,9 Prozent der Anteile an der neu gegründeten ZBI Partnerschafts-Holding GmbH

Über die ZBI

Mit 24 Jahren Erfahrung am Wohnimmobilienmarkt gilt die ZBI Gruppe als einer der führenden Spezialisten für deutsche Wohnimmobilien. Seit dem Jahr 2002 konzipiert das Erlanger Emissionshaus erfolgreich Wohnimmobilienfonds für private und institutionelle Anleger und verfügt mit seinen 19 bisher aufgelegten Fonds über eine nachhaltig positive Leistungsbilanz. Heute beschäftigt die ZBI Gruppe rund 750 Mitarbeitende an 36 Standorten in Deutschland, Luxemburg und Österreich. Aktuell werden rund 62.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten von der ZBI Gruppe verwaltet, das bislang realisierte Transaktionsvolumen liegt bei rund 10,7 Milliarden Euro.

Dr. Daniel Günnewig ist Bereichsleiter Konzernstrategie, -steuerung und Nachhaltigkeit bei Union Investment.

Jörg Kotzenbauer ist der CEO der ZBI Gruppe. Bis 2019 war er als Abteilungsleiter Konzernentwicklung im Bereich Konzernstrategie und Steuerung bei Union Investment tätig.

Weiterlesen