Lösungen für den sich wandelnden Kundenbedarf

Auf der Suche nach Rendite müssen Investoren zunehmend Risiken in Kauf nehmen. Um diese zu managen und Chancen gezielt zu nutzen, gewinnen die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien, die Internationalisierung der Portfolien sowie alternative Anlageklassen bei Kapitalanlagen weiter an Bedeutung.

Porträt Schindler

 

Alexander Schindler, Mitglied des Vorstandes

Diesen Beitrag teilen:

Die erste Januarwoche des Jahres 2020 habe ich beruflich in Hongkong verbracht. Wuhan und der dortige Ausbruch des Coronavirus beherrschten die ersten Seiten der Tageszeitungen. Dennoch habe ich nicht erwartet, dass dieses Virus in einem solchen Ausmaß unser aller Leben beeinflussen würde. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass durch Corona nicht nur Gesellschaften, sondern die ganze Weltwirtschaft betroffen sein würden. Als das Ausmaß der Pandemie klar wurde, erlebten wir alle eine massive Volatilität an den Kapitalmärkten. 

In dieser Phase der Unsicherheit hat sich gezeigt, dass wir unsere Mission, Vermögen zu vermehren und Vertrauen zu verdienen, in den vergangenen Jahren erfüllt haben. Zwar haben Investoren aus der Realwirtschaft teilweise ihre Anlagen zur Liquiditätssicherung aufgelöst. Aber die meisten Kunden haben sich sehr ruhig verhalten. Wir haben unsere Kundenbetreuung in dieser herausfordernden Zeit nochmals intensiviert. Diese aktive Begleitung wurde zu einem Großteil honoriert. Im Ergebnis konnten wir das Geschäft mit institutionellen Investoren ausweiten. Wir verzeichneten Nettomittelzuflüsse in Höhe von 6,3 Milliarden Euro. Das verwaltete Vermögen stieg auf 212,1 Milliarden Euro.

Wandel im institutionellen Asset Management

Dennoch verzeichnen wir auch einen beschleunigten Wandel in den Anforderungen, die unsere institutionellen Kunden an uns stellen. Ähnlich wie in den Jahren nach der Finanzkrise gewinnen Faktoren wie Sicherheit und Liquidität an Bedeutung.

Gleichzeitig haben die staatlichen Konjunkturmaßnahmen dazu geführt, dass die Schuldenlast der Länder nochmal größer geworden ist. Die Zinsen werden sich auf Jahre hinaus in einem sehr niedrigen Korridor bewegen. Um in diesem Umfeld gezielt Chancen zu ergreifen und Rendite zu erzielen, müssen Investoren Risiken eingehen. Beim Management dieser Risiken gewinnt die Berücksichtigung nachhaltiger Kriterien weiter an Bedeutung. Denn mittlerweile gehört es zum Allgemeingut der Branche, dass die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien längerfristig eine Outperformance bescheren kann und sich eindeutig positiv auf das Risikomanagement auswirkt. 

Corona treibt nachhaltige Kapitalanlagen voran

Hinzu kommt, dass der nachhaltige Umbau der Wirtschaft vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie zusätzlich Fahrt aufnimmt. Das zeigt sich zum Beispiel daran, dass die in Europa und auf nationaler Ebene beschlossenen oder angedachten Corona-Konjunkturprogramme zumeist explizit mit dem Aufbau einer nachhaltigeren Wirtschaft verknüpft worden sind. 

Investoren und wir in unserer Rolle als Asset Manager übernehmen dabei eine besondere Rolle. Denn ohne die Bereitstellung privaten Kapitals kann ein nachhaltiger Umbau nicht gelingen. Als aktiver Asset Manager wollen wir nicht nur nachhaltige Unternehmen für unsere Investitionen auswählen, sondern ganz bewusst auch in Unternehmen investieren, die sich gerade erst auf den Weg zu Nachhaltigkeit gemacht haben. Wir wollen die Transformation dieser Unternehmen begleiten und fördern, um an ihrem Erfolg im Sinne unserer Anleger teilzuhaben.

Portrait Schindler

„Als aktiver Asset Manager wollen wir nicht nur nachhaltige Unternehmen für unsere Investitionen auswählen, sondern ganz bewusst auch in Unternehmen investieren, die sich gerade erst auf den Weg zu Nachhaltigkeit gemacht haben.“

Alexander Schindler

Mitglied des Vorstandes

Internationalisierung der Portfolios und alternative Anlageklassen werden wichtiger

Derzeit legen noch überproportional viele institutionelle Investoren in Deutschland im eigenen Land und im Euroraum an. Doch der Bedarf, die Portfolios zu internationalisieren, nimmt zu. Zum einen bietet der europäische Anleihenmarkt weniger Ertragspotenzial als andere Regionen. Zum anderen weist der europäische Aktienmarkt im internationalen Vergleich Defizite bei digitalen Technologien auf. Doch gerade diese werden immer gefragter. Das sind nur zwei Beispiele, die zeigen, dass Vieles für eine schrittweise Internationalisierung der Portfolios spricht. Und auch alternative Asset Klassen gewinnen auf der Suche nach Rendite für viele Investoren zunehmend an Bedeutung.

Lösungsangebote am Kundenbedarf ausgerichtet

Wir haben unsere Lösungsangebote bereits in den letzten Jahren konsequent an den genannten Kundenbedarfen ausgerichtet. So ist es uns gelungen, Anzahl und Qualität unserer Angebote sowie unsere Services stetig zu steigern. Der Zuwachs an Kunden und Mandaten − übrigens auch im Bereich Alternatives − sowie die ausgezeichnete Zufriedenheit unserer Kunden verdeutlichen das. Ein Beleg dafür sind die vielen unabhängigen Auszeichnungen.

Diesen Weg gehen wir weiter, im Sinne unserer Kunden. Denn wir sind überzeugt, dass gerade in Phasen des Wandels das aktive Asset Management eine Chance auf einen Mehrertrag bieten kann.

Weiterlesen