Union Investment legt nachhaltigen Infrastruktur-Aktienfonds auf

Frankfurt am Main, 21. April 2021 – Union Investment hat den institutionellen Publikumsfonds „UniInstitutional Aktien Infrastruktur Nachhaltig“ aufgelegt. Institutionelle Investoren können sich mit dem Aktienfonds (ISIN: DE000A2QFXJ2) seit dem 1. April weltweit an börsennotierten Unternehmen aus dem Infrastrukturbereich beteiligen und damit flexibel auf strukturelle Wachstumsthemen setzen.

Der UniInstitutional Aktien Infrastruktur Nachhaltig investiert breit gestreut unter anderem in die Bereiche Kommunikation, Energie, Versorgung und Entsorgung, Transport, digitale Infrastruktur, Immobilien und Gesundheit. Somit deckt der Fonds auch jene Sektoren ab, deren Relevanz Öffentlichkeit und Anlegern durch die Corona-Krise noch stärker bewusst geworden ist.

Die Aktien für das Portfolio werden aus einem globalen Anlageuniversum von rund 1.600 Titeln im Rahmen eines mehrstufigen Investmentprozesses ausgewählt. In einem ersten Schritt werden die Unternehmen identifiziert, die dem Infrastrukturkonzept des Fonds entsprechen. Die verbliebenen 300 Aktien durchlaufen dann die Ausschlusskriterien des UniESG-Nachhaltigkeitsfilters von Union Investment, wodurch ein nachhaltiges Anlageuniversum von derzeit rund 250 Titeln entsteht. Aus diesem wählen die Fondsmanager dann nach fundamentalen Gesichtspunkten die 50 bis 70 attraktivsten Unternehmen aus.

Im Vergleich zu einem konventionellen globalen Aktienportfolio (MSCI World-Index) weist der Fonds eine sichtbar andere sektorale Gewichtung auf. So sind zum Beispiel die Branchen Kommunikation, Industrie und Versorger deutlich prominenter vertreten. „Wir investieren in Unternehmen mit überdurchschnittlich stabilen Geschäftsmodellen, weniger schwankungsanfälligen Ergebnissen und verlässlichen Dividenden. Dies sollte zu einer geringeren Volatilität des Fonds beitragen“, sagt Vinay Sharma, Portfoliomanager des UniInstitutional Aktien Infrastruktur Nachhaltig.

Somit bietet der Fonds institutionellen Anlegern mit einem mittel- bis langfristigen Anlagehorizont die Möglichkeit, nachhaltig in das Zukunftsthema „Infrastruktur“ zu investieren und eine angemessene Ausschüttung zu erzielen. Denn Infrastruktur als Anlageklasse eröffnet im anhaltenden Niedrigzinsumfeld die Chance auf vergleichsweise verlässliche, langfristige Erträge. Hinzu kommt, dass die möglichen Erträge aus dem Betrieb von Infrastruktur grundsätzlich auch einen gewissen Schutz vor Inflation bieten, da sich Einnahmen aus Dienstleistungen oder Gebühren an die allgemeine Inflationsentwicklung anpassen lassen.

PDF herunterladen

Publikationen und Downloads

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner

Stefan Barkhausen

Stefan Barkhausen

Pressesprecher

Institutionelles Asset Management, Internationale Presse

Telefon: 069-2567-2660

E-Mail: stefan.barkhausen@union-investment.de

Auch interessant für Sie

Sie wollen mehr über Union Investment erfahren? Dann haben wir weitere interessante Themen für Sie.

Andreas Köster verlässt Union Investment

Andreas Köster, Leiter des Portfoliomanagements / CIO von Union Investment und Geschäftsführer der Union Investment Privatfonds GmbH, wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum Jahresende verlassen. 

Union Investment legt Fonds mit Fokus auf erneuerbaren Energien auf

Union Investment hat bei institutionellen Investoren in der am 31. Oktober zu Ende gegangenen Zeichnungsphase rund 390 Millionen Euro für einen neuen europäischen Fonds mit Fokus auf regenerativen Energien eingeworben. 

Kapitalmarktausblick: Die Zeit arbeitet für Risikoanlagen

Hohe Inflation, schwaches Wachstum und straffe Geldpolitik lasten zunächst auf Kapitalmarktperspektiven - Verbesserungen bei diesen Schlüsselfaktoren hellen im Verlauf von 2023 Perspektiven für Risikoanlagen graduell auf - Rentenanlagen vor der Renaissance, insbesondere Unternehmensanleihen attraktiv - Aktien trotz Gegenwind bei Gewinnentwicklung mit leichtem Erholungspotenzial

Alle Pressemitteilungen