Maximilian Brauers zum neuen Geschäftsführer der Union Investment Institutional Property GmbH berufen

Frankfurt am Main, 11. Mai 2021 – Dr. Maximilian Brauers wird, vorbehaltlich der Zustimmung durch die BaFin, per 1. Juli 2021 zum Geschäftsführer der Union Investment Institutional Property GmbH berufen. Brauers wird in seiner neuen Funktion im institutionellen Geschäft von Union Investment den Vertrieb der Immobiliengroßkunden für Deutschland und International leiten. Zuletzt war er bei der DWS Real Estate als Head of Client Relations Real Estate Deutschland tätig.

Der 41-jährige Brauers ist promovierter Wirtschaftswissenschaftler und begann seine Immobilienexpertise in seinen ersten Berufsstationen bei Jones Lang Lasalle und der UBS Real Estate KAG aufzubauen. Bevor er 2012 zur DWS wechselte, war er ab 2009 wissenschaftlicher Assistent am EBS Real Estate Management Institute. In dieser Zeit erhielt er mehrere akademische Auszeichnungen.

„Mit Maximilian Brauers haben wir einen ausgewiesenen Immobilienexperten, der das profitable Wachstum der letzten Jahre im institutionellen Immobiliengeschäft fortsetzen und weiter ausbauen wird“, sagt Alexander Schindler, im Vorstand von Union Investment zuständig für das Segment Institutionelle Kunden.

Die Union Investment Institutional Property GmbH ist eine Tochtergesellschaft der zur genossenschaftlichen FinanzGruppe gehörenden Union Asset Management Holding AG. Sie bündelt innerhalb der Union Investment Gruppe das Management und den Vertrieb von Offenen Immobilienfonds für institutionelle Kunden.

PDF herunterladen

Publikationen und Downloads

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner

Dr. Sinan York Temelli

Dr. Sinan York Temelli

Leiter Pressestelle

Telefon: 069-2567-2935

E-Mail: sinanyork.temelli@union-investment.de

Auch interessant für Sie

Sie wollen mehr über Union Investment erfahren? Dann haben wir weitere interessante Themen für Sie.

Nachhaltigkeit ist für die meisten Großanleger unverzichtbar

Professionalisierung der nachhaltigen Kapitalanlage schreitet voran - 78 Prozent der institutionellen Anleger in Deutschland investieren nachhaltig - 92 Prozent erwarten in den nächsten zwölf Monaten weiter wachsendes Volumen nachhaltiger Investments - Investoren sind überzeugt: Klimawandel zu verhindern kostet weniger als Bekämpfung der Folgen

Kapitalmarktausblick: Aufwärtstempo lässt nach

Impffortschritte beschleunigen Konjunkturerholung - Anstieg der Inflationsraten ist kein Dauerzustand - 2021 noch keine geldpolitische Straffung zu erwarten - Kapitalmarktumfeld bleibt positiv, Schwankungen nehmen zu - Aktien, Anleihen mit Renditeaufschlag und Energierohstoffe sind Favoriten

Inflation: Sparerinnen und Sparer erwarten steigende Preise

Die Mehrheit der Sparerinnen und Sparer in Deutschland erwartet im kommenden Halbjahr leicht steigende Preise. Fast ein Viertel glaubt sogar, dass sie stark anziehen werden. An ihrer Geldanlage wollen die meisten deswegen jedoch genauso wenig etwas verändern wie an ihren Sparbemühungen.

Alle Pressemitteilungen