Union Investment startet Infrastrukturfonds für institutionelle Investoren

Frankfurt am Main, 29. April 2019 – Union Investment hat für den Infrastrukturfonds „UniInstitutional Sachwerte SCS SICAV-SIF“ 442 Millionen Euro von institutionellen Anlegern eingeworben und damit die Zeichnungsphase erfolgreich abgeschlossen. Die Mittel für den gemeinsam mit Mercer Private Markets aufgelegten Fonds sollen in den Aufbau eines globalen Infrastrukturportfolios fließen, das neben Primärmarkt- auch Sekundärmarktinvestitionen und Direktinvestments umfasst.

Der „UniInstitutional Sachwerte SCS SICAV-SIF - Infrastruktur-Invest 1“ investiert weltweit in ausgewählte Infrastrukturanlagen aus den Bereichen Kommunikation, Energie, Versorgung, Entsorgung und Transport. Soziale Infrastrukturinvestments, beispielsweise in Gesundheitseinrichtungen oder Schulen, kommen ebenfalls in Betracht. Der regionale Schwerpunkt des breit diversifizierten Fonds liegt auf Westeuropa und Nordamerika. Neben der Zeichnung neuer Beteiligungsfonds (Primärmarktinvestitionen), die mindestens 50 Prozent der Investments im Portfolio ausmachen, sind auch Sekundärmarktinvestitionen in bereits aufgelegte Infrastrukturfonds möglich. Letztere erlauben aufgrund ihres höheren Reifegrads in der Regel einen beschleunigten Portfolioaufbau und frühere Rückflüsse an die Investoren. Darüber hinaus sollen durch direkte Investitionen in Infrastrukturanlagen zusätzliche Renditepotenziale erschlossen werden. Insgesamt sind Investments in mehr als 100 Infrastrukturprojekte vorgesehen.

Beim Management des Fonds arbeitet Union Investment mit Mercer Private Markets zusammen, einem auf alternative Investments spezialisierten, international erfahrenen Investmentmanager. „Nach einem intensiven ersten Quartal, in dem wir viele unserer zukünftigen Investoren des Fonds kennenlernen durften, freuen wir uns nun darauf, mit dem breit diversifizierten Portfolioaufbau dieses Produktes zu starten und unsere Investmentmanagement-Verantwortung wahrzunehmen“, sagt Benjamin Baumann, Co-Portfolio Manager und CIO von Mercer Private Markets AG, im Rahmen des finalen Closings des neuen Fonds.

„Die hohe Nachfrage nach unserem neuen Fonds unterstreicht den Bedarf institutioneller Investoren an Anlagealternativen nicht nur im Niedrigzinsumfeld. Infrastrukturinvestments bieten langfristig ausgerichteten Anlegern die Chance auf einen Mehrertrag und sind relativ unabhängig von der konjunkturellen Entwicklung“, betont Mirko Häring, fachlicher Leiter Alternative Investment-Produkte bei Union Investment. Die Laufzeit des Fonds beträgt 14 Jahre zuzüglich einer zweimaligen Verlängerungsoption von jeweils einem Jahr. Die Zielrendite liegt über die Laufzeit betrachtet bei einem konservativ ausgerichteten Portfolio bei sechs bis acht Prozent pro Jahr.

„Das geplante Portfolio soll vom hohen Investitionsstau im Infrastrukturbereich bei gleichzeitig beschränkten öffentlichen Budgets sowie von demographischen und technologischen Trends profitieren. Außerdem bietet es angesichts des stabilen erwarteten Cashflow-Profils, geringer Ausfallraten und niedriger Korrelationen zu traditionellen Anlageklassen eine attraktive alternative Diversifikationsquelle“, sagt Julia Schiffer, Co-Portfolio Managerin Mercer Private Markets AG, anlässlich des Fondsclosings.

Mercer beschäftigt mehr als 100 Private-Markets-Anlageexperten in mehr als zehn Büros weltweit und bietet seit 20 Jahren maßgeschneiderte Investitionslösungen im Privatmarktbereich für institutionelle Investoren an. Aktuell verwaltet die Investment-Boutique Anlagen mit einem Volumen von rund 20 Milliarden US-Dollar.

Union Investment übernimmt neben dem Vertrieb die Verwaltung des neuen Fonds und betreut die Strukturierung, das Produktmanagement sowie Aufsichtsrecht und Reporting.
 

PDF herunterladen

Ansprechpartner

Dr. Sinan York Temelli

Dr. Sinan York Temelli

Leiter Pressestelle

Telefon: 069-2567-2935

E-Mail: sinanyork.temelli@union-investment.de

Auch interessant für Sie

Sie wollen mehr über Union Investment erfahren? Dann haben wir weitere interessante Themen für Sie.

Die Deutschen sorgen sich im Alter am meisten um Krankheit und Gebrechen

Die private Altersvorsorge ist für Anleger ein wichtiges Thema, mit dem sie sich intensiv beschäftigen - Hauptgrund für die vorzeitige Auflösung von Altersvorsorgeverträgen sind unvorhergesehene Ausgaben im Haushalt - Mit sinkendem Einkommen steigt die Angst vor Altersarmut

  • 27.08.2019

Verwaltetes Vermögen innerhalb einer Dekade mehr als verdoppelt

Starkes Neugeschäft in einem schwierigen Umfeld - Fünf Millionen Fondssparpläne unter Verwaltung - Interesse nach Nachhaltigkeitsfonds ungebrochen hoch

  • 07.08.2019

Für Sparer spielt eine geschlechterbezogene Finanzberatung kaum eine Rolle

Geld ist kein Thema, über das in allen Familien gesprochen wird. Zwar geben 60 Prozent der Sparer an, dass sie in ihrem privaten Umfeld offen über das Thema „Geld und Geldanlage“ reden. Aber immerhin vier von zehn Befragten (40 Prozent) halten sich in dieser Sache zurück. Männer sind dabei sogar etwas gesprächiger (62 Prozent) als Frauen (56 Prozent).

  • 17.07.2019
Alle Pressemitteilungen