Union Investment legt neuen Fonds auf

„UniProInvest: Chance“ – Stufenweise zum Aktienfonds

Frankfurt, 3. Juli 2017 – Union Investment bietet ab sofort den UniProInvest: Chance an. Mit dem Fonds haben Anleger die Möglichkeit, Schritt für Schritt in globale Aktien zu investieren.

Der UniProInvest: Chance legt in den ersten drei Monaten ca. 85 Prozent des Fondsvermögens in Geldmarktpapiere sowie geldmarktnahe Papiere und ca. 15 Prozent in globale Aktien an. Im Anschluss an diese Startphase werden monatlich rund vier Prozent der Geldmarktanlagen in Aktien umgeschichtet. Die Umschichtungsphase ist nach zwei Jahren abgeschlossen. Der UniProInvest: Chance verfügt dann über einen hundertprozentigen Investitionsgrad in ein globales Aktienportfolio, das in Anlehnung an die bewährte Strategie des Aktienfonds „UniFavorit: Aktien“ gemanagt wird.

Schrittweise Investition in Aktien mindert das Risiko, den falschen Einstiegszeitpunkt zu erwischen

Viele nationale und internationale Aktienindizes befinden sich derzeit im Bereich von historischen Höchstständen. In Anbetracht dessen stellen sich Anleger vermehrt die Frage, ob eine Investition in Aktien überhaupt noch empfehlenswert ist. Auch bei der Wahl des Einstiegszeitpunkts herrscht große Verunsicherung. „Angesichts fehlender Anlagealternativen im anhaltenden Niedrigzinsumfeld sowie der positiven Entwicklung der Weltwirtschaft sind globale Aktien nach wie vor eine attraktive Investitionsmöglichkeit“, sagt Portfoliomanager Marco Schneider. Das Problem, den richtigen Einstiegszeitpunkt zu finden, lasse sich ganz einfach mit dem UniProInvest: Chance lösen. „Denn durch die stufenweise Umschichtung des Geldmarktanteils in Aktien werden die Anlagezeitpunkte verteilt“, erklärt Schneider.

Konzentriertes Aktienportfolio mit hohen Ertragschancen

Das Erfolgskonzept des Fonds liegt in der gezielten Einzeltitelauswahl. Branchenbezogene oder regionale Aspekte spielen nur eine untergeordnete Rolle. Der Fonds investiert - unabhängig von der Unternehmensgröße - bevorzugt in Konzerne mit hoher Bilanzqualität und Ertragskraft. Die Aktienauswahl des UniProInvest: Chance beruht dabei auf drei Säulen:
1. Ertragskraft, Rentabilität und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells eines Unternehmens, kombiniert mit einer konservativen Bilanzierung und einer hohen Qualität des Managements.
2. Bewertung: Zum Kaufzeitpunkt sollte eine Aktie deutlich weniger kosten als der vom Fondsmanagement ermittelte „faire Wert“.
3. Ein für die Aktie positiver fundamentaler Faktor oder Wendepunkt. Dies kann beispielsweise ein Managementwechsel, ein neues Produkt oder der Rückzug eines Wettbewerbers aus dem Markt sein.

„Die Kombination dieser drei Faktoren gewährleistet, dass die ausgesuchten Aktien über entsprechendes Aufwärtspotenzial verfügen. Entscheidend ist, dass wir über einen hohen Freiheitsgrad bei der Titelauswahl sowie der Gewichtung im Portfolio verfügen und nicht an die Benchmark „MSCI Welt“ gebunden sind“, sagt Schneider. Im Ergebnis legt der UniProInvest: Chance in etwa 40 bis 60 internationale Unternehmen an, deren Haltedauer im Portfolio auf etwa 36 Monate ausgelegt ist. Ziel ist es, mittel- bis langfristig höhere Erträge zu erwirtschaften als der weltweite Aktienmarkt.

Der Fonds eignet sich für risikobewusste Anleger, die von den positiven Zukunftsaussichten der globalen Aktienmärkte profitieren und ihr Aktienengagement nach und nach erhöhen möchten. Ihr Anlagehorizont sollte dabei sieben Jahre oder länger betragen.

PDF herunterladen

Publikationen und Downloads

Ansprechpartner

Sandra Lorke

Sandra Lorke

Pressesprecherin

Privatkundengeschäft, Portfoliomanagement

Telefon: 069-2567-2641

E-Mail: sandra.lorke@union-investment.de

Auch interessant für Sie

Sie wollen mehr über Union Investment erfahren? Dann haben wir weitere interessante Themen für Sie.

Dr. Jörg Zeuner übernimmt neuen Bereich „Research & Investment Strategy“

Spätestens zum 1. Juli 2019 wird Dr. Jörg Zeuner die Führungsmannschaft im Portfoliomanagement verstärken. Er übernimmt als Managing Director den neu gegründeten Bereich „Research & Investment Strategy“ und wird zudem Chefvolkswirt sowie stimmberechtigtes Mitglied im Union Investment Committee (UIC).

  • 13.12.2018

Anleger blicken verhalten ins neue Jahr

Die Stimmung unter deutschen Anlegern hat sich in diesem Quartal deutlich verschlechtert. Sorgen bereiten ihnen unter anderem der geplante Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union sowie der hohe Schuldenberg der italienischen Regierung. Die Mehrheit der Befragten geht davon aus, dass sich der Brexit auf mittlere Sicht negativ auf die Wirtschaft in Großbritannien und in den anderen EU-Staaten auswirken wird.

  • 05.12.2018

Ausblick 2019: Märkte in spätzyklischem Umfeld

Weltwirtschaftswachstum flacht ab - Geldpolitik mit moderater Straffung - Am Rentenmarkt steigen Zinsen und Risikoaufschläge - Gewinne stützen Aktienmärkte

  • 29.11.2018
Alle Pressemitteilungen