Der Chefvolkswirt

David F. Milleker ist seit November 2006 als Chefvolkswirt bei Union Investment für volkswirtschaftliche Analysen und Prognosen tätig. In dieser Funktion veröffentlicht er regelmäßig Beiträge in den Medien. Nachstehend finden Sie verschiedene Namensbeiträge von Herrn Milleker.
David F. Milleker

Der Brexit und das Chlorhühnchen

Die Briten geben sich bei Handelsfragen Illusionen hin: Was Brexit und Chlorhühnchen miteinander zu tun haben. Von David Milleker, Chefvolkswirt bei Union Investment.
Weiterlesen
11.08.2017 | Capital online

Die EZB hat ein Kommunikationsproblem

Der Ausstieg aus den Anleihenkäufen soll den Märkten schonend vermittelt werden. Doch wie soll das gehen?
Weiterlesen
17.07.2017 | Capital online

Was passiert später einmal mit dem EZB-Anleiheportfolio?

Seit der Finanzkrise haben die Zentralbanken der Industrieländer in erheblichem Umfang Staatsanleihen aufgekauft und umgekehrt ihre Bilanzen aufgebläht. Doch was passiert damit eigentlich, wenn der Markt sich wieder normalisiert?
Weiterlesen
05.07.2017 | Neue Wirtschaftswunder

Kaum Lohn- und Preisdruck – warum eigentlich?

Mit sinkender Arbeitslosigkeit sollten nach ökonomischer Standardtheorie Löhne und Preise zunehmend ansteigen. Doch seit der Finanzkrise bleiben solche Lohn- und Preiszuwächse hartnäckig aus.
Weiterlesen
07.06.2017 | Neue Wirtschaftswunder

Trump ohne Plan

US-Präsident Trump kommt mit der Umsetzung seiner Vorhaben nicht voran. Für die Wirtschaft ist das eine gute Nachricht.
Weiterlesen
07.06.2017 | Capital online

Die Bilanz der US-Notenbank wird dauerhaft groß bleiben

Die US-Notenbank befindet sich derzeit definitiv auf dem Weg aus der Krisenpolitik, deren Auslöser die Finanzkrise in den Jahren 2008 und 2009 war. Eine Einschätzung von David Milleker, Chefvolkswirt bei Union Investment.
Weiterlesen
08.05.2017 | Neue Wirtschaftswunder

Fed versucht sich am Bilanzabbau

Der Bilanzabbau ist der nächste Schritt zur Normalisierung der Geldpolitik. Doch der Prozess wird lange Zeit brauchen.
Weiterlesen
11.04.2017 | Capital online

EZB-Ausstieg: Erst das Kaufprogramm, dann die Zinsanpassung

Die Konjunktur im Euro-Raum läuft mit solidem Wachstum und rückläufiger Arbeitslosigkeit. Die Inflationsrate im Februar lag vorübergehend beim angestrebten Zielwert. Von daher macht es durchaus Sinn für die EZB, sich näher mit der Art des Ausstiegs aus ihren geldpolitischen Stützungsmaßnahmen zu beschäftigen. 
Weiterlesen
06.04.2017 | Neue Wirtschaftswunder

Eine Mehrwertsteuer, die keine ist

Die Pläne der US-Regierung zur Reform der Firmenbesteuerung sind ein Verstoß gegen die WTO-Regeln.
Weiterlesen
10.03.2017 | Capital online

Zu „alternativen Fakten“ nun die „alternative Statistik“?

Seitens der Trump-Administration gibt es scheinbar Überlegungen, statistische Verfahren grundlegend anzupassen, allen voran die Berechnung des US-Außenhandels. Der politischen Beeinflussung von Daten und deren sollte man jedoch energisch entgegentreten.
Weiterlesen
06.03.2017 | Neue Wirtschaftswunder

Trump, Obamacare und die Mühen der Ebene

Die Republikaner wollen Obamacare abschaffen. Doch einen Gegenentwurf haben sie nicht.
Weiterlesen
13.02.2017 | Capital online

Der neue Protektionismus und der Blick auf die Vorleistungsketten

Mit Präsident Trump in den USA scheint die Ära der zunehmenden Globalisierung zumindest unterbrochen, wenn nicht gar beendet. Jetzt geht es erstmals wieder darum, die Wirkung der Einführung dauerhafter Zollschranken ernsthaft zu analysieren.
Weiterlesen

08.02.2017 | Neue Wirtschaftswunder

„Kapitalflucht beunruhigend“

Die Weltwirtschaft wird 2017 wachsen, Politiker könnten jedoch den Aufschwung rasch wieder abwürgen. Stolperdrähte dafür gibt es dieses Jahr genug. Welche Risiken Investoren am Radarbildschirm haben müssen, erklärt David Milleker, Chefvolkswirt bei Union Investment.
Weiterlesen
01.02.2017 | Institutional-Money.com

Weltwirtschaft läuft wieder synchron

Keine Krisen in Sicht: Das Jahr 2017 könnte die erfreuliche Wende zu global synchronem Wachstum markieren.
Weiterlesen
18.01.2017 | Capital online

Trumponomics? Wirtschaftspolitische Vorstellungen im Realitätstest

Präsident Trump wird sich also schwer tun, bestimmte Industrien wiederzubeleben, sofern er es damit tatsächlich ernst meint. Die Vorstellung von Trumponomics bleibt diffus – zumal die verschiedenen Teilbereiche seiner Agenda nicht wirklich zueinander passen.
Weiterlesen
10.01.2017 | Neue Wirtschaftswunder

Wohin steuert Trump die USA?

Mit Steuersenkungen und höheren Ausgaben könnte Donald Trump die Wirtschaft ankurbeln. Doch dagegen steht seine Abschottungspolitik.
Weiterlesen
09.11.2016 | Capital online

Automatisierung, Digitalisierung, Roboter: Wird der Mensch überflüssig?

Zuletzt haben eine Reihe von Studien auf die Gefahr der massenhaften Verdrängung von Arbeitsplätzen durch die Megatrends von Digitalisierung und Robotik hingewiesen. Dies muss man jedoch differenziert betrachten.
Weiterlesen
01.11.2016 | Neue Wirtschaftswunder

USA droht der politische Stillstand

Wer immer die US-Wahl gewinnt, sie oder er wird sich wohl mit unterschiedlichen Mehrheiten im Kongress herumschlagen müssen.
Weiterlesen
06.10.2016 | Capital online

Demographie und Zins: Die Realität emtspricht nicht dem Standartmodell

Rund um das Jahr 2020 wird ein beträchtlicher Teil der Welt in demographischer Hinsicht dort angelangen, wo sich Japan bereits seit der Jahrtauendwende befindet. Die japanische Erfahrung verdeutlicht dabei sehr klar, den Zusammenhang zwischen Alterung und Zinsentwicklung. Entsprechend hoch ist das Risiko, dass sich in wenigen Jahren in der gesamten entwickelten Welt niedrige Zinsen auf Dauer breit machen.
Weiterlesen
04.10.2016 | Neue Wirtschaftswunder

Der grosse Brexit-Knall bleibt aus

Die Stimmung bei den britischen Unternehmen ist schlecht, die Daten sind aber in Ordnung. Entwarnung kann man trotzdem nicht geben.
Weiterlesen
09.09.2016 | Capital online

Die Grenzen der Geldpolitik

In den letzten Wochen sind aus den Zentralbanken der Welt vermehrt interessante Rufe nach mehr Fiskalpolitik zu vernehmen. Sowohl die US-Notenbanken als auch die Bank of Japan haben offizielle Strategieprüfungen angekündigt. Die Europäische Zentralbank steht vor einer Überprüfung ihrer Ankaufpgrogramme. Eine Einschätzung von David Milleker, Chefvolkswirt bei Union Investment.
Weiterlesen
06.09.2016 | Neue Wirtschaftswunder

Hinweis: Durch das Setzen eines Links zu fremden Websites („Hyperlinks“) macht sich Union Investment weder diese Website noch deren Inhalt zu eigen. Ferner ist Union Investment nicht verantwortlich für die Verfügbarkeit dieser Websites oder von deren Inhalten. Hyperlink-Verknüpfungen zu diesen Websites erfolgen auf eigenes Risiko des Nutzers. Die Inhalte stellen keine Handlungsempfehlung dar, sie ersetzen weder die individuelle Anlageberatung durch die Bank noch die individuelle, qualifizierte Steuerberatung. Dieses Dokument wurde von der Union Asset Management Holding AG mit Sorgfalt entworfen und hergestellt, dennoch übernimmt Union Investment keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit.

Auch interessant für Sie

Hier finden Sie weitere Kommentare, Analysen und Beiträge sowie Hintergrundinformationen zur Kapitalmarktexpertise von Union Investment.
Aktuelle Kapitalmarkteinschätzung

Kapitalmarktmeinung

Aktuelle Kommentare, Analysen und Beiträge unserer Experten aus der Welt der Kapitalmärkte.

Das Union Investment Committee

Das Union Investment Committee (UIC)

Das Union Investment Committee (UIC) bündelt die Einschätzungen und Anlageideen des Portfoliomanagements und beschließt die Kapitalmarktstrategie von Union Investment.

<p>Posittionierung des Union Investment Committee</p>

Aktuelle Positionierung des Union Investment Committee

Auf Grundlage eines klar definierten Entscheidungsprozesses erarbeitet das UIC monatlich eine auf das aktuelle Marktumfeld ausgerichtete Kapitalmarktstrategie.