Unsere Positionierung

Auf Grundlage eines klar definierten Entscheidungsprozesses erarbeitet das Union Investment Committee (UIC) in jedem Monat eine auf das aktuelle Marktumfeld ausgerichtete Kapitalmarktstrategie.

Attraktivität der Anlageklassen

<p>Aktuelle Positionierung des Union Investment Committee</p>

Quelle: Union Investment, Stand: 27.9.2017

Unsere Sicht auf die Anlageklassen

Ein prägendes Merkmal des derzeitigen Kapitalmarktumfeldes ist das ausgesprochen gute Fundamentalbild. Zwar hat sich das Konjunkturmomentum zuletzt etwas verlangsamt, wie sowohl unsere eigenen Frühindikatoren als auch externe Stimmungsbarometer signalisieren. Damit zeichnet sich allerdings keine Trendumkehr, sondern allenfalls eine Verlangsamung auf hohem Niveau ab, was insbesondere für den Euroraum gilt. In den USA sind die Daten indes durch die Wirbelstürme etwas verzerrt. Die Wahl zum Deutschen Bundestag hat dazu geführt, dass im größten Land der Eurozone die Regierungsbildung komplizierter als gedacht ausfallen dürfte. Zwar gehen wir nach aktuellem Stand davon aus, dass die derzeit wahrscheinlichste Variante einer „Jamaika“-Koalition gute Aussichten auf Umsetzung hat, doch die Verhandlungen dürften schwierig werden. Dementsprechend  besteht hier aus Kapitalmarktsicht zumindest potenziell eine Quelle der Unsicherheit, die dem guten Fundamentalbild entgegensteht. Die Großwetterlage ist also nicht so eindeutig zu beschreiben. Wir haben daher an unserer Risikopositionierung festgehalten (RoRo-Meter 3) und uns für einen Ansatz entschieden, der bei neutraler Gesamt-Risikoausrichtung auf Positionen setzt, die von den jeweiligen Bedingungen in den einzelnen Anlageklassen getrieben werden.

  • Aktien: Das fundamentale Umfeld spricht weiter für Aktien. In den vergangenen Wochen haben die Emerging Markets jedoch deutliche Zugewinne verzeichnet, sowohl absolut als auch im Vergleich zu den Industrieländern. Hinzu kommen die Verschiebungen auf der Konjunkturseite. Während das Wachstum in den aufstrebenden Volkswirtschaften etwas abkühlt, bleibt das Momentum in einigen Industrieländern (v.a. Europa) hoch. Wir tragen dieser Entwicklung Rechnung durch eine deutliche Anhebung der Industrieländer-Aktienquote unter gleichzeitiger Gewinnmitnahme bei EM-Titeln.
  • Renten: Der Renditeanstieg der vergangenen Wochen und die (geo-) politischen Risiken lassen darauf schließen, dass der Trend zu höheren Zinsen bei den Kernsegmenten etwas an Kraft verlieren dürfte. Die Richtung bleibt bestehen, aber Tempo und Stärke nehmen ab. Damit ist das Umfeld nach wie vor attraktiv für Anlagen mit Renditeaufschlag (sog. „Spread-Segmente“). In den Peripherieländern haben die politischen Unwägbarkeiten wieder zugenommen. Dies gilt etwa für Spanien, wo die wohlhabende Region Katalonien ihre Unabhängigkeit anstrebt. Entsprechend sind die Aussichten bei Peripherieanleihen derzeit gemischt. Besonders interessant bleiben die Subsegmente mit dem höchsten „Carry“, namentlich High-Yield-Anleihen und Papiere aus den Schwellenländern.
  • Währungen: Die Argumente für und gegen den US-Dollar halten sich unverändert die Waage, weshalb keine ausreichende Überzeugung für eine klare Positionierung besteht. Die abwartende Haltung bleibt demensprechend bestehen.
  • Rohstoffe: Nach den Preisanstiegen in Folge des Hurrikans in den USA haben wir Gewinne am Ölmarkt mitgenommen. Unser konstruktives Fundamentalbild bleibt intakt.

Unsere Umsetzung

Das UIC bleibt in diesem Umfeld bei seiner neutralen Risikopositionierung (RoRo-Meter 3). Das Gremium setzt weiter auf Aktien, allerdings hat sich der Schwerpunkt von den Schwellenländern hin zu den Industriestaaten, insbesondere aus Europa, verschoben. Neben hochverzinslichen Unternehmensanleihen steht das UIC weiterhin Staatsanleihen aus aufstrebenden Volkwirtschaften positiv gegenüber, während Papiere aus den Euro-Kernländern zurückhaltender betrachtet werden.

Hinweis: Die Inhalte stellen keine Handlungsempfehlung dar, sie ersetzen weder die individuelle Anlageberatung durch die Bank noch die individuelle, qualifizierte Steuerberatung. Dieses Dokument wurde von der Union Asset Management Holding AG mit Sorgfalt entworfen und hergestellt, dennoch übernimmt Union Investment keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit.

Auch interessant für Sie

Sie wollen mehr zu aktuellen Einschätzungen erfahren? Wir haben weitere interessante Themen für Sie.
David F. Milleker

Aktuelles des Chefsvolkswirts

Lesen Sie die aktuellen Einschätzungen von David F. Milleker in der Presse.

Das Union Investment Committee

Das Union Investment Committee

Das Union Investment Committee (UIC) bündelt die Einschätzungen und Anlageideen des Portfoliomanagements und beschließt die Kapitalmarktstrategie von Union Investment.

Aktuelle Kapitalmarkteinschätzung

Kapitalmarktmeinung

Aktuelle Kommentare, Analysen und Beiträge unserer Experten aus der Welt der Kapitalmärkte.