Zahl des Monats

Zahl des Monats: 52,9 Millionen

Frankfurt am Main, den 8. Oktober 2021 - 52,9 Millionen: So viele Smartphones hat Xiaomi im zweiten Quartal laut Berechnungen von Marktbeobachtern verkauft. Das sind rund 87 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.

Damit hat der 2010 gegründete chinesische Elektronik-Hersteller zum ersten Mal mehr Smartphones als Apple im selben Zeitraum verkauft und verweist den iPhone-Hersteller damit auf Platz Drei im weltweiten Smartphone-Absatzgeschäft. Samsung Electronics liegt nach wie vor trotz Lieferverzögerungen auf Platz Eins.

Xiaomi baut sein globales Geschäft massiv aus – der chinesische Konzern hat kürzlich in Köln seinen zweiten Store eröffnet – und setzt auch stark auf den Onlinehandel. Das Unternehmen produziert immer mehr smarte Haushaltsgeräte und kündigte an, auch „smarte Elektroautos“ entwickeln zu wollen.

Aktuell steht der Konzern unter anderem in Europa unter Kritik: Nachdem Litauens Regierung vor Sicherheitslücken und möglicherweise eingebauten Zensurfunktionen warnte, untersucht nun auch das Bundesamt für Informationstechnik ein Modell von Xiaomi auf mögliche Datenschutz-Einschränkungen.

Zahl des Monats

52,9 Millionen: So viele Smartphones hat Xiaomi im 2. Quartal verkauft

Im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Plus von 87 Prozent!

Diesen Beitrag teilen:

Weitere Artikel

Fünf bleibende Corona-Folgen für die Kapitalmärkte

Fünf bleibende Corona-Folgen für die Kapitalmärkte

Die Pandemie ist noch im Gange, aber die Kapitalmärkte schauen bereits nach vorn: Welcher Trend bleibt, und welche Entwicklung war nur der akuten Krise geschuldet? Fünf wesentliche Folgen sind bereits heute erkennbar.

Einpendeln oberhalb der Nulllinie

Einpendeln oberhalb der Nulllinie

Die Inflationsängste sind übertrieben, Prognosen von Union Investment weisen auf eine Normalisierung hin

Der große Machtpoker

Der große Machtpoker

Was der anhaltende Konflikt zwischen den USA und China für Anlegende bedeutet