Weitere Artikel im Überblick

Hier finden Sie weitere Artikel unserer Experten.
Schleichendes Gift: Wie sich Anleger im Protektionismus-Zeitalter positionieren sollten

Schleichendes Gift: Wie sich Anleger im Protektionismus-Zeitalter positionieren sollten

Auch wenn die tatsächlichen realwirtschaftlichen Auswirkungen des Handelsstreits noch überschaubar sind, wirken sich die politischen Spannungen in manchen Branchen und Ländern schon deutlich auf die Stimmung der Wirtschaftsakteure aus. Schlussendlich wird eine weitere Eskalation nur Verlierer zurücklassen – die einen mehr, die anderen weniger. Das können Anleger nutzen.

Halbjahresausblick 2018

Halbjahresausblick 2018

Börse ist Bewegung. Das gilt immer, trifft aber besonders im Jahr 2018 zu. Starke Schwankungen bei den Anleiherenditen, ein kräftiges Auf und Ab bei den Aktienkursen und ein deutlicher anziehender Ölpreis zeigen: Am Kapitalmarkt wächst die Unsicherheit. Jens Wilhelm, der im Vorstand von Union Investment zuständig für das Portfoliomanagement ist, ordnet das aktuelle Umfeld ein und nennt seine Anlagefavoriten.

30 Jahre DAX: ein Grund zum Feiern

30 Jahre DAX: ein Grund zum Feiern

Seit seiner Einführung am 1. Juli 1988 hat der Deutsche Aktienindex (DAX) eine sehr bewegte Geschichte hinter sich. Anlegern brachte er beachtliche Gewinne. Zum 30. Jubiläum gibt Jens Wilhelm, Vorstand von Union Investment mit Verantwortung für das Portfoliomanagement, eine Einschätzung zu den Zukunftsperspektiven des DAX in Bildern.

Regelbasierte Strategien

Trendfolger oder Trendmacher

Die Gruppe der Anleger, die regelbasierten Strategien folgen, wächst und damit ihr Einfluss auf Marktbewegungen. Im Februar verstärkten diese Kapitalmarktakteure den Kursrutsch an den Märkten. Kritiker sprachen gar von einem Quantbeben. Zu Recht? Was verbirgt sich hinter diesen Strategien?

Handelskrieg auf dünnem Eis

Handelskrieg auf dünnem Eis

Die von US-Präsident Trump eingeführten Zölle auf Stahl und Aluminium haben in den vergangenen Tagen ebenso Schlagzeilen gemacht wie die Demission des Außenministers Rex Tillerson. Die nackten Zahlen klingen in der Tat erschreckend. Doch sind sie es wirklich?
Italien vor der Wahl: Randale in Rom

Italien vor der Wahl: Randale in Rom

Der Urnengang in Italien fällt in eine kritische Zeit, denn ab Herbst 2018 wird die Europäische Zentralbank (EZB) ihr Anleiheankaufprogramm auslaufen lassen. Dann könnte die Frage nach der Schuldentragfähigkeit neu gestellt werden. Für Unruhe sorgt auch, dass derzeit gleich zwei große Parteien mit euroskeptischen Positionen im Wahlkampf Stimmung machen. Ist die Furcht vor einem Wiederaufflammen der Eurokrise berechtigt? Wir glauben: nein.
Preisrätsel

Preisrätsel

Ein Rätsel innerhalb eines Geheimnisses, umgeben von einem Mysterium. Was Winston Churchill einst über Russland sagte, scheint heute für die Inflation zu gelten. Investoren, Wirtschaftswissenschaftler und vor allem Zentralbanker fragen sich, warum die Teuerung so niedrig ist. Denn: Die Konjunktur brummt, normalerweise müsste das Preisniveau viel stärker steigen. Tut es aber nicht.
Bitte eintreten

Bitte eintreten

Ob Alibaba oder Tencent: Die großen Namen der chinesischen Unternehmenswelt sind der Öffentlichkeit mittlerweile bestens bekannt – sowohl wegen ihrer schwindelerregenden Umsätze als auch wegen der zuletzt steil angestiegenen Aktienkurse. Das weckt Begehrlichkeiten in Investorenkreisen.
Wie geschmiert

Wie geschmiert

Maschinen rattern, LKWs brummen, Dienstleistungen florieren – die globale Konjunktur läuft auf Hochtouren. In dieser boomenden Konjunkturphase feiern Rohstoffe ihr Comeback. Seit seinem Tiefpunkt Anfang 2016 hat der Ölpreis eine 150-prozentige Erholungsrally hingelegt. Nicht zuletzt auch ein Verdienst der OPEC, die mit beiden Füßen auf der Produktionsbremse steht.
Engels Standpunkt

Engels Standpunkt

Zwölf Monate residiert Ex-Immobilienmagnat Donald Trump nun schon im weißen Haus. Für die Kapitalmärkte war es ein gutes Jahr. Das hat nicht unbedingt mit dem US-Präsidenten zu tun, erwies sich doch seine ambitionierte politische Agenda zunächst als Luftschloss.
Renaissance der Eurozone: Konjunktur bricht alle Rekorde

Renaissance der Eurozone: Konjunktur bricht alle Rekorde

Europe first! Die Konjunktur auf dem „alten Kontinent“ ist so kräftig wie lange nicht. Wie Eurostat in seiner vorläufigen Schnellschätzung berichtete, kletterte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2017 um 2,5 Prozent. Das ist der höchste Wert seit Ausbruch der Finanzkrise. Und es wird so weitergehen.
Kapitalmarktjahr 2018: Aktiv Chancen suchen

Kapitalmarktjahr 2018: Aktiv Chancen suchen

Das Jahr 2017 werden viele Anleger in guter Erinnerung behalten, allen Unsicherheiten zum Trotz. Vor allem an den Aktienmärkten ging es aufwärts, bis hin zu neuen Allzeithochs in Deutschland und den USA. Aber bleibt es dabei? Oder steht uns – zehn Jahre nach dem Kollaps der US-Investmentbank Lehman – ein Umschwung bevor?
Gezeitenwechsel

Gezeitenwechsel

Rekordstände an den Aktienmärkten, negative Renditen bei Anleihen, weltweite Konjunktur im Aufwind – die Zentralbanken hatten mit ihrer beispiellosen Geldflut seit dem Höhepunkt der Finanzkrise einen gehörigen Anteil an diesen Entwicklungen. Nun nähert sich die historische Ausnahmephase ihrem Ende – ein geldpolitischer Gezeitenwechsel steht bevor. Folgt nach der Flut nun auch die Ebbe an den Kapitalmärkten?
Björn Jesch

Jeschs Standpunkt

Die Würfel sind gefallen, die Stimmen ausgezählt, und trotzdem wissen die Menschen in den Ländern, die gewählt haben, nicht viel mehr über die Zukunft Europas als noch vor knapp einem Jahr.
Die dunkle Seite der Digitalisierung

Die dunkle Seite der Digitalisierung

Die Angreifer sind zwar nicht physisch sichtbar, aber sie hinterlassen deutliche Spuren. Das Thema Cyber-Kriminalität ist in der globalen Unternehmenswelt angekommen, und wie so oft bei epochalen Veränderungen ist der Weg mit schmerzhaften Erkenntnissen verbunden.
Die Renaissance Europas

Die Renaissance Europas

Allen Vorurteilen zum Trotz feiert der alte Kontinent eine konjunkturelle Wiedergeburt. Daraus ergeben sich Chancen für die Anleger.
Bundestagswahl 2017

Bundestagswahl 2017: Überraschung in Berlin sorgt für Fragezeichen an den Börsen

Für die Börsen ist das Ergebnis der Bundestagswahl eine faustdicke Überraschung. Für Anleger empfiehlt sich damit zunächst ein vorsichtiger, aber überlegter Investmentansatz. Klärt sich die Situation in Berlin, dürften in Frankfurt die Kurse wieder steigen.
Vor der IAA: Deutsche Autokonzerne unter Druck

Vor der IAA: Deutsche Autokonzerne unter Druck

Warum mit Blick auf die Automobilindustrie nicht alles Gold, aber auch nicht alles Schrott ist.
Der glückliche Michel

Der glückliche Michel

Deutschland bietet hervorragende Anlagechancen – aber nicht überall.
Ganz schön straff

Ganz schön straff

Der Weg zum geldpolitischen Normalzustand ist für die Fed ein Drahtseilakt.
Krise ade?!

Krise ade?!

Umstrukturierungen, geringe Rezessionsgefahr, abflachender regulatorischer Gegenwind: Wie sich Europas Banken zurück in die Gewinnzone kämpfen.
<p>Investmentfonds legen ihr Geld in eine Vielzahl von Wertpapieren an und streuen somit das Risiko.</p>

Ausblick 2017: Auf Europas Aktienmärkte setzen

Weltwirtschaft weiter auf Wachstumskurs - Notenbanken straffen langsam Geldpolitik - Niedrigrenditeumfeld hält an - Anlagefavoriten europäische Aktien und Anleihen mit Renditeaufschlag - Aktives Investieren bleibt Trumpf
EZB Geldpolitik

Draghi hält dem Druck der Falken stand

Die Märkte warten bei der Geldpolitik auf den nächsten Schritt der EZB. Doch ein Paukenschlag wird es nicht geben. Vielmehr wird EZB-Präsident Mario Draghi mit äußerster Behutsamkeit vorgehen.
Emerging Markets

So gut wie lange nicht

Die Emerging Markets haben schwierige Zeiten hinter sich, vor allem am Kapitalmarkt.Nachdem sich aber der erste Staub gelegt hat, werden die guten Anlageaussichten nun immer klarer. Trump zum Trotz.
Rohstoffe

Die Zeit ist reif

Rohöl, Industriemetalle, Gold: Rohstoffe versprechen in der aktuellen Phase des Konjunkturzyklus attraktive Renditen.
Nachhaltigkeitskriterien

Mehr Durchblick

Für Aktienkurse gibt es Reihe von Risikofaktoren. Dazu gehören Klage-, Regulierungs-, Reputations- und Eventrisiken. Das ist ein zentraler Grund für Union Investment, Nachhaltigkeitskriterien verstärkte Aufmerksamkeit zu schenken und sie in die fundamentale Analyse zu integrieren.
Björn Jesch

Jeschs Standpunkt

Der Leiter des Portfoliomanagements und Vorsitzende des Union Investment Committee kommentiert die Lage in Europa nach der Wahl in Frankreich.
<p>Kommentar von Union Investment zur Wahl in Frankreich</p>

Frankreich wählt Macron: Chapeau!

Europa und die Kapitalmärkte atmen hörbar auf. Die Franzosen haben Emmanuel Macron zu ihrem Präsidenten gewählt. Chapeau! Denn: Wirtschaftspolitische Vernunft an der Wahlurne ist in diesen Zeiten keine Selbstverständlichkeit, wie das Brexit-Beispiel zeigt.
<p>Wie der Greenback die B&ouml;rsen regiert.</p>

Trump’sche Steuerpläne: Ende der Vorschusslorbeeren

Die Steuerpläne beinhalten vieles, was sich Investoren wünschen. Der große Haken daran ist die Umsetzung. Eine Einschätzung von Benjardin Gärtner, Leiter Portfoliomanagement Aktien.
<p>US Dollar Ma&szlig;band</p>

Geldpolitische Straffung verliert an Schrecken

Nach Jahren der geldpolitischen Lockerheit müssen die Kapitalmärkte erst wieder lernen, mit einer Straffung der Geldpolitik umzugehen, analysiert Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement bei Union Investment.
Fünf für 2017

Fünf für 2017

Der Rentenmarkt wird schwieriger. Gleichzeitig bietet die Anlageklasse weiter Chancen – wenn man ein paar Dinge beachtet.
Wahl lenkt Kapital

Wahl lenkt Kapital

Wie die Politik die Finanzmärkte prägt und sich Investoren darauf einstellen. Von Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement und Vorsitzender des Union Investment Committee.
Zinsen weiter auf niedrigem Niveau

Zinsen weiter auf niedrigem Niveau

Mit der Zinswende und dem neuen Präsidenten in den USA ändern sich die Spielregeln an den Kapitalmärkten. Von Dr. Frank Engels, Leiter Multi Asset.
Differenzierung bleibt Trumpf

Differenzierung bleibt Trumpf

Wie steht es um die Emerging Markets nach der US-Wahl? Ein Interview mit Max Holzer, Leiter Relative Return.
<p>Kommentar von Union Investment zur US Wahl 2016</p>

Kommentar zum Ausgang der US-Wahl 2016

Was lange undenkbar schien, ist politische Realität geworden: Donald Trump ist der 45. Präsident der Vereinigten Staaten. Entscheidend für die Marktentwicklung wird die Konkretisierung der politischen Agenda sein, die Besetzung der Schlüsselpositionen und internationale Anbindung der USA. Eine Einschätzung von Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement.
<p>Kapitalmarkteinsch&auml;tzung von Union Investment zur US Wahl 2016</p>

Kapitalmarktszenarien zur US-Wahl 2016

Am 8. November wird in den USA der neue Präsident oder die neue Präsidentin gewählt. Was bedeutet eine Präsidentschaft von Donald Trump oder Hillary Clinton für die Kapitalmärkte? Eine Einschätzung von Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement.
<p>Union Investment Standpunkt Newsletter 4. Quartal 2016: EZB st&ouml;&szlig;t an die Grenzen der Geldpolitik</p>

Die EZB stößt an die Grenzen der Geldpolitik

Nach sieben Jahren extrem expansiver Geldpolitik stößt die EZB mit ihren unorthodoxen Maßnahmen zunehmend an ihre Grenzen, analysiert Frank Engels, Leiter Portfoliomanagement Renten.
<p>Union Investment Standpunkt Newsletter 4. Quartal: Klimaschutzziele betreffen jede Assetklasse</p>

"Die Klimaschutzziele betreffen jede Assetklasse"

Der Klimapakt von Paris war ein Meilenstein. Welche Auswirkungen haben die Ziele für das Portfoliomanagement? Ein Interview mit Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement.
Björn Jesch

Jeschs Standpunkt

Der Leiter des Portfoliomanagements und Vorsitzende des Union Investment Committee zur Fed, Carry is king und das Comeback der Emerging Markets.
<p>Traditionelle Bewertungskennziffern wie das KGV gilt es im Niedrigzinsumfeld auf den Pr&uuml;fstand zu stellen.</p>

Eine Frage der Bewertung

Im anhaltenden Niedrigzinsumfeld scheint es an der Zeit, traditionelle Bewertungskennziffern auf den Prüfstand zu stellen, meint Benjardin Gärtner, Leiter Portfoliomanagement Aktien.
<p>Keine FED US Zinserh&ouml;hung mehr in diesem Konjunkturzyklus.</p>

Keine US-Zinserhöhung mehr in diesem Konjunkturzyklus

"Die US-Leitzinswende ist vorbei, bevor sie richtig angefangen hat", sagt Dr. Frank Engels, Leiter Portfoliomanagement Renten bei Union Investment
<p>EZB Notenbankchef Draghi und FED Chefin Yellen</p>

Das Comeback der Schwellenländer

Einen Blick voraus auf Jackson Hole wirft Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement und Vorsitzender des Union Investment Committee.