Zahl des Monats

Zahl des Monats: 66 Jahre

Frankfurt am Main, 26. Januar 2022 – Happy Birthday! Heute feiert Union Investment  Geburtstag. Ein schöner Anlass, um auf die letzten 66 Jahre zurückzublicken.

Am 26. Januar 1956 wurde die Union-Investment-Gesellschaft mbH als dritte deutsche Investmentgesellschaft von 14 Banken gegründet. Hier fand sich ein Kreis von in- und ausländischen Banken und Bankiers zusammen, der die Erfahrung, Marktbedeutung und Kompetenz des genossenschaftlichen Finanzverbundes mit der renommierter in- und ausländischer Privatbanken vereinigte. Bereits am 12. April 1956 legte das Unternehmen mit dem UniFonds, dem Fonds deutscher Qualitätsaktien, seinen ersten Fonds auf. Neun Jahre später wurde die Immobiliensparte ins Leben gerufen, die seit 2007 unter dem Namen Union Investment Real Estate GmbH firmiert. Das Geschäft mit institutionellen Kunden kam 1970 hinzu. 1988 wurde der erste luxemburgische Fonds angeboten und ein großer Meilenstein erreicht: Das von Union Investment gemanagte Fondsvermögen überschritt erstmals die Grenze von 10 Milliarden DM. Seitdem hat sich eine Menge getan. Mit einem verwalteten Vermögen von 435,1 Mrd. Euro zählt Union Investment heute zu den führenden Fondsgesellschaften in Deutschland. Als Teil der genossenschaftlichen FinanzGruppe leben wir nach den Werten des partnerschaftlichen Handelns und vorausschauenden Denkens. Wir sagen „Danke“ für Ihr langjähriges Vertrauen und freuen uns auf eine gemeinsame Zukunft.

Diesen Beitrag teilen:

Weitere Artikel

Zwei Jahre Biden: Eine Bilanz

Zwei Jahre Biden: Eine Bilanz

Am 20. Januar 2021 trat Joe Biden seine vierjährige Amtszeit als Präsident der Vereinigten Staaten an. Nun ist Halbzeit und die Zwischenwahlen (Midterms) liegen bereits hinter uns. Wie ist es bisher gelaufen und was ist in den kommenden zwei Jahren noch zu erwarten?

Anleihen aus Schwellenlaendern sind besser als ihr Ruf

Anleihen aus Schwellenlaendern sind besser als ihr Ruf

Sie gelten als problembehaftet und krisenanfällig. Doch damit wird man Anleihen aus Schwellenländern nicht gerecht – Auswahl und Anlagehorizont entscheiden über den Erfolg.

Wie grün ist die Lebensmittelindustrie?

Wie grün ist die Lebensmittelindustrie?

Nach zwei Jahren Coronapause startet am morgigen Freitag erstmals wieder die Internationale Grüne Woche in Berlin. Die großen Lebensmittelkonzerne nutzen das Forum der weltgrößten Ernährungsmesse gern, um neue Geschäftsfelder und innovative Produkte gerade auch im Bereich Nachhaltigkeit zu präsentieren.  Doch wie „grün“ sind die jeweiligen Unternehmen tatsächlich?