Zahl des Monats

Zahl des Monats: 66 Jahre

Frankfurt am Main, 26. Januar 2022 – Happy Birthday! Heute feiert Union Investment  Geburtstag. Ein schöner Anlass, um auf die letzten 66 Jahre zurückzublicken.

Am 26. Januar 1956 wurde die Union-Investment-Gesellschaft mbH als dritte deutsche Investmentgesellschaft von 14 Banken gegründet. Hier fand sich ein Kreis von in- und ausländischen Banken und Bankiers zusammen, der die Erfahrung, Marktbedeutung und Kompetenz des genossenschaftlichen Finanzverbundes mit der renommierter in- und ausländischer Privatbanken vereinigte. Bereits am 12. April 1956 legte das Unternehmen mit dem UniFonds, dem Fonds deutscher Qualitätsaktien, seinen ersten Fonds auf. Neun Jahre später wurde die Immobiliensparte ins Leben gerufen, die seit 2007 unter dem Namen Union Investment Real Estate GmbH firmiert. Das Geschäft mit institutionellen Kunden kam 1970 hinzu. 1988 wurde der erste luxemburgische Fonds angeboten und ein großer Meilenstein erreicht: Das von Union Investment gemanagte Fondsvermögen überschritt erstmals die Grenze von 10 Milliarden DM. Seitdem hat sich eine Menge getan. Mit einem verwalteten Vermögen von 435,1 Mrd. Euro zählt Union Investment heute zu den führenden Fondsgesellschaften in Deutschland. Als Teil der genossenschaftlichen FinanzGruppe leben wir nach den Werten des partnerschaftlichen Handelns und vorausschauenden Denkens. Wir sagen „Danke“ für Ihr langjähriges Vertrauen und freuen uns auf eine gemeinsame Zukunft.

Diesen Beitrag teilen:

Weitere Artikel

Italien wird wieder zum politischen Wackelkandidaten

Italien wird wieder zum politischen Wackelkandidaten

Ambitionierte Fiskalpläne und künftige Europapolitik der neuen Regierung als Knackpunkte für die Kapitalmärkte - Schuldentragfähigkeit aktuell gesichert - Aber: Gefahr steigender Risikoaufschläge bei italienischen Staatsanleihen wächst im Jahr 2023

 

Inflation im Euroraum: Noch keine Entspannung in Sicht

Inflation im Euroraum: Noch keine Entspannung in Sicht

Ausblick und Prognosen zu Teuerung und Wirtschaftswachstum in der Europäischen Währungsunion

Das Comeback der Substanz-Aktien?

Das Comeback der Substanz-Aktien?

Geopolitische Spannungen, hohe Inflation, steigende Zinsen und Konjunktursorgen belasten die Märkte. Verhältnismäßig gut schlagen sich dabei Substanzwerte. Unser Fondsmanager verrät die Gründe und seine Auswahlkriterien.